Führt den schönen und groβen Kampf der Reinheit !

Eingetragen bei: Aktualität, Geistliches Wort | 0

Liebe Jungendliche,

die älteren unter Euch, die am WJT in Madrid teilgenommen haben, erinnern sich noch an den Sturm, der am Samstag während der Vigilfeier mit Papst Benedikt XVI. aufgekommen ist. Dieser wollte sich nicht in Sicherheit bringen. Er blieb auf seiner Katheder, dem Sturm die Stirn bietend. Jungendliche und Ältere haben sich diese starken Sätze während dem WJT gemerkt :

« Mit aller Kraft meines Herzens wiederhole ich heute den Jugendlichen, dass Euch nichts und niemand des Friedens beraubt ! Schämt Euch nicht des Herrn ! Schämt Euch nicht, katholisch zu sein. »

Die Kirche ist dem Sturm ausgesetzt, aber wir dürfen uns nicht destabilisieren lassen. Jesus verlässt Seine Kirche nicht, die durch Verrate seiner geweihten Priester und Ordensleute schwerwiegend entstellt ist. Alle geweihten Priester und Ordensleute haben jedoch die Treue nicht gebrochen !

Unsere eine, heilige, katholische und apostolische Kirche hat während ihrer langen Geschichte zahlreiche Heilige hervorgebracht. Sie wird auch weiterhin neue Heilige hervorbringen, die in dieser Stumrzeit nicht aufgeben werden. Liebe Jungendliche liebt also Jesus, Unsere Liebe Frau vom Schnee und den heiligen Josef immerfort, und führt mit Begeisterung und Überzeugung den schönen und groβen Kampf der Reinheit. Ich segne Euch herzlich und versichere Euch der Gebete und der Zuneigung von Mère Magdeleine.

Vater Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.